Junge zeigt lächelnd mit seiner Hand, in der er einen Stift hält, auf das Displays eines Laptops, auf dem noch ein Smartphone steht.

Verlaufsdiagnostik bei LRS

Die Motivation, sowohl bei den Kindern selbst als auch bei Eltern, ist ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Therapie bei einer LRS. Um Erfolge zu verstehen und daraus Motivation zu ziehen, muss man sie sichtbar machen können. Bei der LRS-Therapie und beim Üben eignet sich dazu die sogenannten "Verlaufsdiagnostik" sehr gut.

Übersicht

Die Verlaufsdiagnostik gibt Auskunft darüber, wie sich die LRS eines Kindes verändert hat. Über einen gewissen Zeitraum werden immer wieder Tests durchgeführt und analysiert. Deren Ergebnisse werden festgehalten und miteinander verglichen. So sieht man über diesen Zeitraum Veränderungen beim Kind und kann darauf reagieren.

Es ist dabei für Eltern wichtig zu verstehen, dass eine Verbesserung der Schulnoten oft erst mit der Zeit sichtbar wird. Die Noten selbst sind aus therapeutischer Sicht auch nicht immer nur das einzige Ziel. Das Kind und seine gesamte Entwicklung stehen im Fokus. Um es motiviert zu halten, ist es wichtig, dass auch das Kind seinen Fortschritt sehen kann.

Wie funktioniert eine Verlaufsdiagnostik bei LRS?

  1. Das einzigartige Kind einzigartig begleiten
    Jedes Kind mit LRS hat unterschiedliche Bedürfnisse. Durch die Überwachung des Lernfortschritts mithilfe der Verlaufsdiagnostik kann die Therapie individuell angepasst werden. So wird sichergestellt, dass die Therapie effektiv ist und das Kind die bestmöglichen Ergebnisse erzielt.
  2. Ziele festlegen
    Die Verlaufsdiagnostik ermöglicht es, klare und erreichbare Ziele für die LRS-Therapie festzulegen. Diese Ziele können sich auf verschiedene Bereiche konzentrieren, wie das Leseverständnis, die Rechtschreibung oder die phonologische Bewusstheit. Das Festlegen von Zielen hilft nicht nur dabei, den Fortschritt zu messen, sondern motiviert das Kind auch, auf diese Ziele hinzuarbeiten.
  3. Schwierigkeiten erkennen
    Durch die regelmäßige Bewertung anhand der Tests können eventuelle Schwierigkeiten oder Stillstand im Lernprozess frühzeitig erkannt werden. Wenn ein Kind auf bestimmte Ideen oder Maßnahmen nicht reagiert, kann das auf ein aktuelles und spezielles Problem des Kindes hindeuten, das dann näher untersucht werden muss. Dies ermöglicht es Therapeuten und Eltern, neue Strategien zu entwickeln, um das Kind besser zu unterstützen.
  4. Über Erfolge mit Freude reden
    Eine Verlaufsdiagnostik fördert die offene Kommunikation zwischen Therapeuten, Eltern, Lehrern und natürlich dem Kind. Durch den Austausch von Informationen über den Fortschritt können alle Beteiligten zusammenarbeiten, um die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Eltern erhalten Einblicke in die Fortschritte ihres Kindes und können auch zu Hause gezielte Übungen durchführen.
  5. Langfristig planen
    Die Verlaufsdiagnostik hilft nicht nur dabei, den aktuellen Fortschritt zu messen, sondern ermöglicht auch eine langfristige Planung. Kinder mit LRS benötigen oft über einen längeren Zeitraum Unterstützung. Durch die regelmäßige Überprüfung des Fortschritts können Therapeuten und Eltern langfristige Ziele setzen und sicherstellen, dass das Kind gleichbleibend hohe Unterstützung erhält.

Wie misst man die Lesekompetenz?

Die Entwicklung der Lesekompetenz kann anhand zweier Parameter gut beobachtet werden:

  • der Lesegeschwindigkeit
  • und dem Fehlerquotienten.

Wenn ein Kind stockend liest, verliert es automatisch an Geschwindigkeit. Wenn es jedoch seine Lesetechnik verbessert, wird es die Worte flüssiger lesen und somit schneller sein. Beachte dabei, dass es nicht darum geht, ein „Schnell-Lese-Training“ durchzuführen, da dies kontraproduktiv sein kann. Vielmehr geht es darum, die Technik des Lesens zu verbessern.

Warum ist die Leseanalyse wichtig?

Die regelmäßige Durchführung einer Leseanalyse ermöglicht es, den Fortschritt nachweislich zu aufzuschreiben. Das wiederum dient dazu, dem Kind zu zeigen, dass sich sein Üben auch lohnt – das ist ein ganz wichtiger Aspekt. Mit der Leseanalyse erhalten aber auch Eltern, Lehrer und Therapeuten ein wirksames Instrument, um die Lesefähigkeiten eines Kindes genau einzuschätzen.

Die Verlaufsdiagnostik ist ein unverzichtbares Werkzeug in der Therapie von Kindern mit LRS. Sie ermöglicht eine individuelle und effektive Unterstützung, hilft bei der Festlegung von Zielen, der Identifizierung von Schwierigkeiten und fördert die Zusammenarbeit zwischen Therapeuten, Eltern, Lehrern und den betroffenen Kindern. Grundsätzlich haben Kinder mit LRS das Potenzial, erfolgreiche Leser und Schreiber zu werden. Die Verlaufsdiagnostik ist ein Schlüssel, um dieses Potenzial zu realisieren.

Junge sitzt mit Headset und Buch vor sich am Schreibtisch vor einem Laptop und macht LRS-Therapie

Wann LRS-/Legasthenie-Test machen?

Die Frage, ab welchem Alter ein Legasthenie-Test sinnvoll ist, beschäftigt viele Eltern. Legasthenie, auch als Lese- und Rechtschreib-Störung (LRS) bekannt, bezieht sich auf eine Störung im Lernen von Lesen und Schreiben und kann

Weiterlesen →

Der Normalpreis der HELDENBOX ist 14,00€ + Versand. Wenn keine gesponsorten Boxen mehr da sind, dann verändern sich die Preise auf der Webseite!